+++WWE & Pro Wrestling Inside Interview mit SWE-Owner Steffen Semmet+++

(10.07.2018)

 

WWE & Pro Wrestling Inside führte ein Interview mit dem SWE-Owner Steffen Semmet. In diesem Interview sprach er mit uns über seine Anfänge bei der GSW, sein Einstieg bei der SWE, den kommenden Top Event "King of Switzerland 5" und vieles mehr.

 

Nachfolgend das Interview, das Original ist hier zu finden.

 

WPWI: Hallo Steffen, erst einmal bedanke ich mich bei dir, dass du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast.

 

Steffen Semmet: "Hallo Martin, ich habe zu danken, dass wir mit der SWE zu Gast in deinem Interview-Segment sein dürfen und uns präsentieren können."

 

WPWI: Dann legen wir auch direkt los. Wer dich noch nicht kennen sollte, du bist der Besitzer der SWE (Swiss Wrestling Entertainment), welche in der Schweiz die größte Wrestling-Promotion ist, und sich mittlerweile vor den großen Deutschen Wrestling-Promotions nicht mehr verstecken muss. Wie kam es dazu, dass du der Besitzer der Liga wurdest, die im Jahr 2014 gegründet wurde, und damit also noch eine recht junge Promotion ist?

 

Steffen Semmet: "Ich bin 2013 aus beruflichen Gründen in die Schweiz gezogen. Kurz vor der zweiten SWE-Show hat mich die damalige Leitung der SWE zu einer Veranstaltung eingeladen. Sie wussten, dass ich bereits in Deutschland im Wrestling engagiert war, und fragten an, ob ich mir eine Zusammenarbeit bzw. einen Einstieg bei der SWE vorstellen könnte. Die SWE war damals sicher noch nicht besonders professionell, aber ich sah sehr großes Potential. Da die Liga quasi ums Eck beheimatet war, willigte ich ein. 2014 stieg ein Führungsmitglied aus beruflichen Gründen aus und plötzlich waren wir nur noch eine Zweier-Spitze. Nach 2 weiteren Shows kam es wie es kommen musste, aus privaten Gründen zerstritten wir uns und plötzlich war ich alleine mit einem Team, von dem ich die Hälfte nicht einmal persönlich kannte, da ich bis zu diesem Zeitpunkt fast nur organisatorisch im Hintergrund gearbeitet hatte. Aber dieses Team hielt zu mir, zur SWE und hat sich sprichwörtlich den „A….“ abgearbeitet, um die SWE weiter nach oben zu bringen und erfolgreicher zu machen."

 

WPWI: Das hört sich doch schon einmal sehr gut für dich und deinem Team an. Seit wann bist du Wrestling-Fan und wo hattest du vor deiner Zeit bei der SWE bereits in Sachen Wrestling gearbeitet?

 

Steffen Semmet: "Ich gehöre mit meinen 47 Jahren schon zum alten Eisen in diesem Business und verfolge Wrestling eigentlich schon seit meiner Jugendzeit. Leute wie Yokozuna, Hulk Hogan, Lex Luger, Shawn Michaels und Bret Hart haben mich fasziniert und mich immer tiefer in die Materie rutschen lassen. Als ich dann die damalige WWF zum ersten Mal live erleben durfte, war es dann um mich geschehen und ich hegte immer mehr den Gedanken, in diesem Business zu arbeiten. Aber es dauerte noch bis 2007, bis ich tatsächlich zum ersten Mal mehr als nur ein Fan war und zu einem Team-Mitglied von GSW - German Stampede Wrestling wurde. Der GSW blieb ich treu bis zum bitteren Ende und bis ich bei SWE einstieg. Auch heute noch habe ich viel Kontakt zu der damaligen Crew und bin stolz darauf ein Teil dieser teilweise sehr erfolgreichen Zeit gewesen zu sein, die meiner Meinung nach die Wege für das heutige Produkt von wXw und GWF geebnet hat."

 

WPWI: Kommen wir zur SWE zurück. Wie viele Events veranstaltet ihr im Jahr?

 

Steffen Semmet: "Das schwankt momentan etwas, da im Hintergrund einige Projekte für die Zukunft am Laufen sind. Letztes Jahr hatten wir 9 Events. Dieses Jahr werden es nur 5 große Events und mehrere kleinere Dojo Shows werden. 2019 wird die Schlagzahl der großen Events sicherlich wieder erhöht werden."

 

WPWI: Apropos Dojo-Shows. Ihr eröffnet in Kürze sogar eine eigene Trainingsschule, welche täglich geöffnet, und auch ein Fitness-Studio mit dabei haben soll. Was erwartest du von dieser Schule, und wie viele Schüler/Talente gibt es schon jetzt bereits bei euch?

 

Steffen Semmet: "Ja, das stimmt und es wundert mich im positiven Sinne, wie schnell sich das herum spricht. Im Wrestling Business ist es sehr schwer Dinge lange geheim zu halten. Wir starten eine Kooperation mit einem der besten Fitnessstudios der Schweiz welches sehr US-lastig von der Ausrichtung und der Ausstattung her ist. Schon wenn man rein kommt begrüßen einem „The Rock“ und „John Cena“ in Lebensgröße an der Wand. Es war unvermeidlich, dass wir mit diesem Studio eine Zusammenarbeit starten. Wir sind dort Untermieter und werden dort professionelles Training für Anfänger, Fortgeschrittene und auch Profis anbieten. Auch die Profis brauchen eine Location, wo sie in einer entsprechenden Atmosphäre trainieren können. Es ist endlich eine Schule, welche die ganze Woche geöffnet hat, keine Hobby-Amateur Wrestler als Trainer hat und auch die Schüler die Möglichkeit haben sich entsprechend aufzuwärmen, sich fit zu halten und auch nach dem Training duschen zu können, was leider heute immer noch keine Selbstverständlichkeit in diesem Business ist. Auch regelmäßige Dojo-Shows sind geplant, in welchen sich nicht nur unsere Schüler präsentieren können, sondern auch Schüler von anderen Trainingsschulen in der Schweiz oder aus Deutschland. Die Eröffnung wird sich leider noch bis September oder Oktober hinziehen, da die Räumlichkeiten für den Ring noch renoviert werden müssen. Aber im Hintergrund arbeiten wir schon hart daran."

 

WPWI: Dann wünsche ich euch auf jeden Fall einen guten Start und viel Erfolg mit der Schule. Aber nun mal weiter. Mit Oliver Carter, Drake Destroyer und Cash Crash sind 3 Schweizer Wrestler auch in den großen Deutschen Ligen aktiv. Gibt es noch weitere Talente, auf die wir uns schon jetzt freuen können?

 

Steffen Semmet: "Ja, auf diese 3 sind wir in der Schweiz auch sehr stolz. Obwohl sie alle sehr unterschiedlich sind. Drake, als Mega Powerhouse, Oliver als der Super Highflyer und Dennis als Allrounder mit einem Entertainment Talent, wie man es selten gesehen hat. In den Trainingsschulen, die schon bestehen, gibt es selbstverständlich das ein oder andere vielversprechende Talent. Und genau aus diesen Gründen wollen wir die Schule auf das nächste Level bringen und mit den Dojo-Shows auch für solche Talente eine Bühne bieten, wo sie sich erstmals vor Publikum präsentieren und beweisen können, bis sie bereit sind für die große Bühne."

 

WPWI: Die wXw in Deutschland macht dies ja genauso, dass ihre Talente zuerst in den Academy Shows in Essen auftreten, ehe man sie für bereit hält, auch in den Main Shows auftreten zu lassen. Aber jetzt mal etwas anderes. Wie bewertest du den Erfolg von Claudio Castagnoli aka Cesaro in der WWE, hast du ihn privat kennengelernt?

 

Steffen Semmet: "Ich finde Claudio und seinen Erfolg eine Sensation. Ich verstehe auch nicht, warum man immer öfters in Foren liest, „Vince pusht ihn nicht, oder falsch“, was ich für absoluten Quatsch halte. Claudio ist eine wichtige Säule im WWE Programm, hielt etliche Titel, was ja der Ritterschlag der Liga ist, zeigt permanent eine Top Leistung und verkauft für WWE Merchandise wie die Hölle. Ich hatte das Vergnügen ihn zu meinen GSW-Zeiten kennen zulernen und erinnere mich an eine Aftershowparty in Oberhausen bei der Show X-Limits 3 wo wir bei Steak und Sushi (ja das passt wirklich zusammen) in einer Karaoke Bar „hier kommt Alex“ von den Toten Hosen sangen."

 

WPWI: Das hört sich nach viel Spaß an. Claudio scheint aber auch ein sehr cooler und witziger Zeitgenosse zu sein. Nun mal weiter zur SWE. Eure Liga ist immer mehr am Wachsen, zuletzt hattet ihr Gast-Stars wie den ehemaligen Lucha Underground Star Angelico, welcher bei euch der amtierende SWE King of Switzerland Champion ist, ROH Top-Star Dalton Castle, Lucha Underground Star Matt Cross, den ehemaligen WWE Star Rene Dupree oder aber auch den Deutschen Top Star "Bad Bones" John Klinger bei euren Events mit dabei. Wie viele Zuschauer besuchen eure Events im Durchschnitt, und wie sehen bei euch die Ticket-Preise aus?

 

Steffen Semmet: "Momentan haben wir einen Schnitt von 220. Wir hatten auch schon Shows mit 300 Leuten. Wir haben gerade unsere Haupt-Location von Bern nach Olten in eine wesentlich größere Halle verlegt, die auch mit der Bahn viel besser zu erreichen ist. Auch Leute wie Tommaso Ciampa, Jeff Jarrett, Al Snow, Ezekiel Jackson, MVP und Ken Anderson haben uns schon beehrt. Die Ticketpreise sind bei uns eigentlich seit Jahren stabil. Im Schnitt verlangen wir 40CHF für Kat.1, 30CHF für Kat.2 und 20CHF für Jugendliche."

 

WPWI: Am Samstag den 13. Oktober 2018 ist eure große Wrestling-Convention plus euer großer Wrestling-Event "King of Switzerland 5". Für den Event habt ihr einige internationale Top-Indy Stars gebookt. Kannst du unseren Lesern verraten, ich weiß es ja bereits (lacht), wer so alles beim Event mit dabei sein wird?

 

Steffen Semmet: "King of Switzerland 5" ist die Wrestlemania der Schweiz. Hier bieten wir die größte Starpower und auch jedes Jahr ein besonderes Bonbon, welches in diesem Jahr die erste Wrestling Convention der Schweiz sein wird, die am Nachmittag vor der Show stattfinden wird mit Verkaufsständen, M&G, Q&A Session mit den Stars und einer Pre-Show mit 3 Matches. Zur Haupt-Show am Abend werden Stars wie Will Ospreay, Bea Priestley, Lana Austin, Chris Raaber, Angelico, Matt Cross, "Bad Bones" John Klinger, Michael Kovac und das bekannte SWE Roster auftreten.

Wir haben noch einen weiteren Top Star als Ass im Ärmel, den wir aus vertraglichen Gründen leider noch nicht ankündigen dürfen. Es wird also ein Top Event, bei dem wir hoffentlich auch viele Fans aus Deutschland begrüßen dürfen."

 

WPWI: Das Teilnehmerfeld hört sich doch schon mal sehr gut an, und der noch nicht angekündigte Top-Star wird den Event noch mehr aufwerten. Ich weiß ja bereits den Namen, aber ich verrate ihn nicht, nur einmal so viel, er ist auch öfters mal bei NJPW zu sehen. Wie viele Zuschauer erwartet ihr für euren "King of Switzerland 5" Event, welcher nach dem wXw 16 Carat Gold wohl die meiste Starpower haben wird, und kann man sich bereits Tickets dafür bestellen?

 

Steffen Semmet: "Die Ankündigung von Will Ospreay bescherte uns bislang den besten VVK den wir je hatten und wir rechnen mit ca. 400 Leuten. Tickets kann man in unserem Shop unter www.swe-store.ch oder unter www.tipo.ch/kos5showundconvention für Print at Home Tickets bestellen."

 

WPWI: Der Event findet in der Schweiz in Olten statt, wer sich in der Schweiz nicht auskennt, wo in etwa liegt das, und besuchen auch Deutsche Wrestling-Fans eure Events, von Freiburg, Konstanz und Co. hat man es ja nicht allzu weit, um in die Schweiz zu kommen.

 

Steffen Semmet: "Olten ist mit dem Auto ca. 30 Minuten hinter der Grenze bei Basel und ist auch mit dem Zug perfekt zu erreichen. So braucht der Intercity von z.B. Mannheim aus 2.5 Stunden und fährt bis Olten durch. Vom Bahnhof aus sind es nur noch 2 Minuten Laufweg bis zur Halle. Inzwischen haben wir immer mehr deutsche Fans bei unseren Shows, die teilweise bis zu 800 km!! mit dem Auto auf sich nehmen, was uns sehr stolz macht. Ganz oft fällt sogar der Spruch „das ist die GSW wie sie früher einmal war“ was ich natürlich als Kompliment sehe."

 

WPWI: Würdest du gerne in der Zukunft mit einer Deutschen Promotion zusammen einen gemeinsamen Event veranstalten, oder ist da nichts geplant, ansonsten könnte ich ja mal z.B. bei der cOw anfragen. Man kann alles möglich machen (lacht). Denn mit der EWA in Österreich hattet ihr ja auch im März 2018 einen gemeinsamen Event veranstaltet.

 

Steffen Semmet: "Wir arbeiten eigentlich schon eng mit deutschen Promotions zusammen. Wir pflegen ein enges Verhältnis zur wXw und GWF. Besonders auf die Ratschläge von Mike Chaer und Ahmed Chaer aus Berlin legen wir großen Wert und sind hierfür auch sehr dankbar. Auch zu Alex Wonder und der cOw pflegen wir ein gutes Verhältnis und hier können wir uns sicher in Zukunft ein gemeinsames Projekt vorstellen, ähnlich der Zusammenarbeit mit Kovacs’ EWA."

 

WPWI: Das hört sich doch schon einmal gut an, und wird den Herrn Wonder sicherlich sehr freuen. Im vergangenen Herbst hattet ihr in Deutschland zum ersten Mal in Konstanz (Nähe Schweiz) einen Event veranstaltet. Ist so etwas noch einmal vorgesehen, und seid ihr mit den Zuschauerzahlen und dem Event zufrieden gewesen?

 

Steffen Semmet: "Sag niemals nie. Wir hatten ja auch den Schritt nach Österreich gewagt. Die Show in Konstanz war eine tolle Show, aber finanziell leider kein Erfolg. Wir hatten sehr viel Geld in Werbung investiert, für das es leider keinen Payback gab. Aber auch ein Flop gehört mal zum Wrestling und wir haben bei der Organisation dieses Events sehr viel gelernt."

 

WPWI: Kommen wir langsam mal zum Schluss, was erwartest du von eurem "King of Switzerland 5" Event, und kannst du unseren Lesern erklären, warum es sich lohnt, einen Event der SWE mal live zu besuchen?

 

Steffen Semmet: "Wir erwarten "DIE SHOW DES JAHRES" und bisher hatten wir es immer geschafft, bei King of Switzerland die Show des Vorjahres zu toppen und werden das auch dieses Mal tun. Wer zur SWE kommt und uns LIVE erlebt, wird nicht enttäuscht. Wir bieten großartiges Wrestling - eine Show für die ganze Familie. Unterhaltung pur.

Besonderen Wert legen wir auf die familiäre Atmosphäre zwischen Team, Fans und den Wrestlern. Ich habe das nie zuvor so gesehen und das wird uns auch immer wieder bestätigt. Kommt vorbei, feiert mit uns eine große Wrestling Party und macht euch euer eigenes Bild."

 

WPWI: Dann bedanke ich mich noch einmal bei dir und wünsche dir bzw. der SWE auch weiterhin viel Erfolg.

 

Steffen Semmet: "Vielen Dank Martin, ich hoffe wir sehen uns am 13. Oktober 2018 in Olten und wünsche auch dir und deiner großartigen Community viel Erfolg und alles Gute."

 

Das Interview führte Martin Mahony für WWE & Pro Wrestling Inside