Cross The Line

28. Oktober 2017, Halle Petershausen, Konstanz

Die erste Swiss Wrestling Entertainment Show in Deutschland beginnt mit Steffen Semmet & Adriano Troiano im Ring, welche die anwesenden Zuschauer herzlich begrüssen und sich bei den Sponsoren bedanken. Danach steht auch schon das erste Match an.

 

Singles Match

Peter White besiegt Cash Crash

 

Wer gedacht hätte, dass der Zürcher Cash Crash in Deutschland beliebter sein würde als in Bümpliz, der wurde eines Besseren belehrt, denn das Konstanzer Publikum buhte den arroganten Schweizer gnadenlos aus. Doch dieser liess sich nicht davon beirren und lieferte dem österreichischen Publikumsliebling einen harten Kampf, der von spektakulären und harten Aktionen geprägt war. Beendet wurde das Match von Peter White mit einer Variante vom Styles Clash vom zweiten Ringseil. 

 

Tag Team Match

Halloween Streetfight

Nuno & Skyjumper besiegen Marrow & Rott

 

Man hätte es Nuno (früher Cyclone Thunder) & Skyjumper nicht verdenken können, wenn sie etwas Angst vor ihren Gegnern gehabt hätte, da Rott sich bei seinem Einzug zu Ave Maria auspeitschte und lateinische Phrasen zu seinen Gegnern und ins Publikum schrie. Doch die beiden Schweizer Rookies, die bei King of Switzerland IV noch knapp an den Arabian Warriors gescheitert sind, zeigten kein bisschen Furcht und konnten in einem hart geführten Halloween Streetfight ihren ersten Sieg als Tag Team bei SWE feiern, als Skyjumper seinen Gegner durch eine Grabsteinattrappe beförderte und den siegbringenden Pin anbringen konnte. 

 

Singles Match

Drake Destroyer (w/ Der Manager)  besiegt René Duprée

 

Adriano Troiano begab sich in den Ring und wollte Drake Destroyer ankündigen, doch er wurde von Drakes‘ neuem Manager unterbrochen, der sichtlich unzufrieden mit der Ankündigung seines Klienten war und kurzerhand diese übernahm. Und obwohl sich alle anwesenden Leute gedacht haben, dass der Manager da ein bisschen zu dick aufgetragen hat mit dem Lob, konnte der Aarauer den ehemaligen WWE Superstar René Duprée besiegen. 

 

SWE Ladies Championship

Three Way Elimination Match

Special Guest Referee: Nicky Foxley

„The Nordic Valkyrie“ Miss Mina ©  besiegt Slamarella & Melanie Gray

 

Noch bevor das Match startete, kam die Lokalmatadorin Nicky Foxley zum Ring, die wegen einer Knieverletzung nicht antreten konnte, doch einen Auftritt beim ersten SWE Event in ihrer Heimatstadt konnte sie sich nicht entgehen lassen und wurde von der SWE Leitung kurzerhand als Special Guest Referee eingesetzt. Im Match selber entwickelte sich schnell ein dynamisches Three Way Match, in welchem alle Kontrahentinnen ihre Momente hatten. Als erstes wurde die Österreicherin Slamarella eliminiert und am Ende konnte Miss Mina ihren Titel erfolgreich verteidigen.

 

Nach dem Ladies Match ging es in die Pause. 

Nach der Pause stand direkt das nächste Titelmatch an, dieses Mal die SWE Tag Team Championship!

 

SWE Tag Team Championship Match

Tag Team Match

Arabian Warriors (Hakeem Waqur & Diablo) besiegen Decent Society © (Crazy Sexy Mike & Ahmed Chaer) 

 

Unter grossem Jubel kam vor allem Diablo, der aus Konstanz stammt, zum Ring. Das Match selber entwickelte sich wie die vorherigen Matches der beiden Teams zu einer wahren Schlacht auf hohem Niveau, beide Teams hatten Chancen, den Titel zu verteidigen bzw. zu gewinnen. Nach einer intensiven Anfangsphase verschob sich der Kampf nach ausserhalb des Ringes, wo Diablo & Ahmed Chaer sich in den Backstagebereich brawlten. Nachdem beide wieder zurückkamen, kletterte Diablo am Gerüst für die Beleuchtung hoch und sprang auf seine Konkurrenten herunter. Doch auch das war noch nicht das Ende des Matches, es gab eine Reihe von knappen Kickouts, bevor sich Diablo mit einem Spear in der Mitte des Ringes die Tag Team Gürtel für sich und Hakeem Waqur sichern konnte.

 

+++ TITELWECHSEL +++

 

King of Switzerland Match

Singles Match

Patrick Schulz © vs. Hellvetic Warrior

 

Patrick Schulz kam zum Ring und gab sich siegessicher, doch als der Ringsprecher seinen Gegner, den Hellvetic Warrior ankündigte, erklang zwar seine Musik, aber das Schweizer Powerhouse erschien nicht. Die Musik stoppte und die Verwirrung war gross, auch nach einem zweiten Versuch kam der Schweizer nicht zum Ring, aber dafür erschien Marius van Beethoven in Strassenkleidung. Er schnappt sich das Mikrovon von Adriano Troiano und erzählt, dass der Hellvetic Warrior nicht hier ist, doch er hat einen Ersatz mitgebracht…

 

King of Switzerland Match

Singles Match

Patrick Schulz © besiegt Alpha Kevin (w/ Marius van Beethoven)

 

Der Überraschungsgast Alpha Kevin war zwar voller Energie und ging Vollgas ins Match, auch Marius van Beethoven gab alles, um das Publikum weiter zu animieren und seinen Kumpel anzufeuern, aber gegen den King of Switzerland Champion Patrick Schulz war für den Kölner nichts zu holen, zu stark präsentierte sich Schulz.

 

SWE Championship

Singles Match

Pascal Spalter © besiegt Michael Kovac

 

Der Main Event war auch das Heavyweight Match des Abends, eine knappe kombinierte Vierteltonne knallte da regelmässig auf die Ringmatte und liess das Publikum zusammenzucken. Die beiden schenkten sich keinen Zentimeter und lieferten sich eine äusserst intensive Auseinandersetzung, die Pascal Spalter am Ende für sich entscheiden konnte und so nicht nur seinen Titel verteidigte, sondern auch die Niederlagenserie von Michael Kovac verlängerte. Nach seinem Sieg nahm er sich noch ein Mikrofon und dankte dem Konstanzer Publikum für ihre Unterstützung.