Resurrection 2016 (21. Mai 2016)

Sternensaal, Bümplizstrasse 119, 3018 Bern

 

Steffen Semmet eröffnet Resurrection 2016 mit dem Hinweis, dass bei King of Switzerland III eine After-Show Party stattfinden wird. Das Wort Party ruft aber Michael Kovac auf den Plan, der Semmet unterbricht. Schon kurz darauf kommt auch Marius Al-Ani zum Ring und die beiden Kontrahenten des heutigen Main Events liefern sich ein kurzes Wortgefecht. Nach dieser turbulenten Anfangsphase übernimmt Luthor das Mikrofon und kündigt für die zahlreich erschienenen Zuschauer das erste Match an, das Fatal 4 Way Qualifikationsmatch für das 6 Men Tables, Ladders & Chairs Match bei King of Switzerland um den gleichnamigen Titel.

 

Match #1 – Fatal 4 Way Match

Murat Bosporus vs. Syndrome vs. Pascal Spalter vs. Hakeem Waqur

 

Nachdem Murat Bosporus, Syndrome und Pascal Spalter zum Ring gekommen sind, kommt Hakeem Waqur mit einem Mikrofon zum Ring und kündigt an, dass er sich weigert, gegen seinen „Bruder“ Murat Bosporus anzutreten. Pascal Spalter schlägt daraufhin kurzerhand vor, dass man aus dem Fatal 4 Way Match ein Tag Team Match macht. Der Wrestler, der den siegbringenden Pin anbringt, zieht in das TLC-Match ein. Bosporus und Waqur nehmen an, Syndrome ist auch einverstanden und das Match kann losgehen!

 

Match #1 – Tag Team Match

Syndrome & Pascal Spalter besiegen Murat Bosporus & Hakeem Waqur via Pinfall

 

Syndrome konnte den gewinnbringenden Pin anbringen, nachdem Pascal Spalter von Crazy Sexy Mike abgelenkt wurde, der während dem Match zum Ring kam und sich auf dem Apron das Match angesehen hat. Nach dem Match jagt Pascal Spalter Mike, der sich nach dem Matchende schnell aus dem Staub gemacht hat.

 

Syndrome qualifiziert sich für das 6-Man TLC Match bei King of Switzerland

Match #2 – SWE Tag Team Championship

Nacho Libres (Pancho & Sancho) besiegen Bang Gang (C) (Patrick Schulz & Peter White) via Disqualifikation

 

Die Entrance Theme von den Nacho Libres, Ska P - Legalización erklingt und die Stimmung in der Halle ist hervorragend. Leider war der Name des Liedes nicht Programm im Match, denn Bang Gang wurde disqualifiziert wegen zwei illegalen harten Schlägen mit einem Laptop, der am Ring im Einsatz stand. Somit gehen die Nacho Libres zwar als Sieger aus dem Match, doch Bang Gang bleiben weiterhin Champions.

Luthor kündigt nun das nächste Qualifikationsmatch für das 6-Man TLC Match bei King of Switzerland an.

 

Match #3 – Triple Threat Match

Crazy Sexy Mike besiegt Gianni Leone & Diablo via Pinfall

 

Vor dem Match gibt es noch einen kleinen Dance Off zwischen den Wrestlern und auch Referee Pascal Signer nimmt kurz daran teil. Crazy Sexy Mike und Diablo verbünden sich für einen grossen Teil des Matches gegen Gianni Leone, der sich gegen seine beiden Kontrahenten nur mit Mühe zur Wehr setzen kann. Pascal Spalter kommt gegen Ende des Matches zum Ring und versucht Mike abzulenken, wird aber unglücklich von Leone getroffen. Am Ende holt sich Crazy Sexy Mike den Sieg. Spalter wendet sich nach dem Match kurz an die Fans und kündigt seinen Auftritt bei King of Switzerland III an.

Match #4 – Singles Match

Emil Sitoci besiegt Maik Tuga via Pinfall

 

Die beiden Wrestler liefern sich ein hochstehendes Match ab, beide haben mehrere Chancen, den Sieg heimzufahren. Am Ende kann sich Sitoci überraschend mit einem Piledriver gegen Tuga durchsetzen und in seinem SWE-Debut direkt den ersten Sieg feiern.

Es war die erste Niederlage Tugas in der SWE!

Match #5 – Tag Team Match

Drake Destroyer & Chris Colen besiegen „Bad Bones“ John Klinger & Absolute Andy via Pinfall

 

Eine wahre Schlacht hat sich hier dem Publikum geboten. Chris Colen wird für längere Zeit von Bad Bones und Absolute Andy dominiert und muss viele harte Aktionen einstecken. Als Destroyer in das Match eingreift, normalisieren sich die Machtverhältnisse im Ring wieder. Im Verlauf des Matches wird die Gangart immer verbissener und es artet in einem Brawl im und zum Teil ausserhalb des Ringes aus, alle 4 Wrestler bekämpfen sich, unter „This is awesome“-Gesängen des gut aufgelegten Publikums. Am Ende erringt Drake Destroyer den Sieg für sein Team und pinnt Bones, der immer noch benommen, durch die Zuschauer die Halle verlässt.

Match #6 – SWE Ladies Championship

Laura Wellings (C) besiegt Blue Nikita via Pinfall

 

Laura Wellings bestreitet ihr erstes Match als SWE Ladies Championesse gegen die erfahrene Blue Nikita. Die beiden Ladies liefern sich ein gutes Match ab, welches von Laura Wellings für sich entschieden wird, da sie den Finisher von Blue Nikita kontern und Nikita unten halten kann für den 3-Count. Nach dem Match ist eine sichtlich benommene Blue Nikita der Meinung, dass sie das Match gewonnen habe, bis der Schiedsrichter Pascal Signer ihr mehrfach erklärt, dass Laura Wellings immer noch Champion ist.

Match #7 – SWE Championship

Loser leaves Company

Michael Kovac besiegt Marius Al-Ani (C) via Pinfall

 

Einen fast 30 Minuten langen Fight liefern sich hier die beiden erbitterten Rivalen. Die Rollenverteilung ist auch klar, Michael Kovac, der sich immer wieder mit dem Publikum anlegt, wird gnadenlos ausgebuht, während Al-Ani mit lauten „Marius!“ Chants angefeuert wird. Das Match ist von vielen Near-Falls geprägt, am Ende schafft Michael Kovac aber das Undenkbare und erringt nicht nur den SWE Championship, sondern sorgt auch dafür, dass Marius Al-Ani die Company verlassen muss.

 

+Neuer Titelträger+

 

Luthor verabschiedet sich von den zahlreichen Zuschauern, fordert die Fans aber noch dazu auf, dass sie Marius Al-Ani noch einmal in den Ring rufen sollen. Dieser kommt dann auch auf die Bühne und richtet einige nette Worte an das Publikum, bevor der Ex-Champion die Company verlässt.